Home

Wer wir sind

Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft ist eine Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG). Sie vermittelt bei vermögensrechtlichen Streitigkeiten zwischen Mandant und Rechtsanwalt.

 

Unabhängige Schlichter sind die Präsidentin des Kammergerichts a. D. Monika Nöhre und der Vorsitzende Richter am Bundesverwaltungsgericht a. D. Wolfgang Sailer. Der Beirat der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft berät die Schlichter auf deren Anforderung in allen für das Schlichtungsverfahren wesentlichen Fragen. Er besteht aus neun Mitgliedern.

 

Lernen Sie hier unser Team kennen.

Aktuelles


 

Tätigkeitsbericht 2016

 

Der Tätigkeitsbericht der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft für das Jahr 2016 wurde am 1. Februar 2017 veröffentlicht (Link)

Die Pressemitteilung zum Tätigkeitsbericht für das Jahr 2016 finden Sie (hier).

 

Neue Hinweispflicht auf die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft

 

Ab dem 1. Februar 2017 müssen Rechtsanwälte bei Vorliegen von bestimmten Voraussetzungen auf die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft hinweisen und erklären, ob sie grundsätzlich bereit sind, an Schlichtungsverfahren teilzunehmen. Dies ist in § 36 und § 37 VSBG geregelt.

 

Weitere Einzelheiten zu den Hinweispflichten und Formulierungsmuster entnehmen Sie bitte dem Beitrag der Geschäftsführerin der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft, RAin Dr. Sylvia Ruge, in den BRAK Mitteilungen 6/2016 „Neue Hinweispflichten auf die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft“

 

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

 

Das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) ist am 1. April 2016 in Kraft getreten. Damit wurde die EU-Richtlinie zur alternativen Streitbeilegung in nationales Recht umgesetzt. Das Gesetz schafft ein flächendeckendes System außergerichtlicher Schlichtung für Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern aus Verbraucherverträgen und regelt die Mindeststandards für die Streitbeilegungsstellen (Fachwissen, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit, Transparenz) und des Streitbeilegungsverfahrens. Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft ist per Gesetz eine Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des VSBG (§ 191f BRAO).

 

Wie wir arbeiten

Wir klären kostenfrei vermögensrechtliche Streitigkeiten zwischen Mandant und Rechtsanwalt und helfen unbürokratische Lösungen zu finden. Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft ist dabei unabhängig und neutral – das ist gesetzlich garantiert. Daher darf der Schlichter kein Rechtsanwalt sein.

 

Die Schlichtung richtet sich nach den Vorgaben des § 191f der Bundesrechtsanwaltsordnung und der Satzung der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft.               

 

Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle erforderlichen Unterlagen für den Antrag auf eine Schlichtung zur Verfügung. Bei Fragen zum Schlichtungsvorgang hilft Ihnen unsere Zusammenstellung

Häufige Fragen“ weiter.

Termine

 

 

22. März 2017

 

Schlichterin Monika Nöhre referiert beim 18. Rechtspolitischen Mittagstisch der Hamburger Wirtschaft in Berlin zu dem Thema: „6 Jahre Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft – eine Zwischenbilanz“

 

23. März 2017

Geschäftsführerin RAin Dr. Sylvia Ruge nimmt am 21. Journalistenseminar der Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin teil.

 

24. März 2017
Schlichterin Monika Nöhre nimmt als Panelist bei der Global Pound Conference Deutschland in der Industrie- und Handelskammer Berlin teil.

 

30. /31. März 2017
Geschäftsführerin RAin Dr. Sylvia Ruge nimmt am 3. Internationalen Anwaltsforum der Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin zum Thema „Unabhängigkeit der Selbstverwaltung – Sache der Anwaltschaft“ teil.

 

4. und 5. Mai 2017
Schlichterin Monika Nöhre und Geschäftsführerin RAin Dr. Sylvia Ruge nehmen an der Hauptversammlung der BRAK in Saarbrücken teil.

 

17. Mai 2017
Schlichterin Monika Nöhre nimmt als Gastrednerin an der Kammerversammlung der Rechtsanwaltskammer Tübingen in Hechingen teil.